Katze miaut ständig – wenn Katzenbesitzer keinen Schlaf finden

Katze miaut die ganze Nacht – was kann ich dagegen tun

Ein Thema was mir immer wieder in meiner Tätigkeit als mobile Verhaltensberaterin für Katzen unterkommt. Viele Katzenbesitzer klagen darüber, dass ihre Katze sie in der Nacht nicht schlafen lässt.

Es gibt viele verschieden Gründe, warum eine Katze ihrem Halter den Schlaf raubt. Ebenso unterschiedlich sind oft die Arten wie Katzen den nächtlichen Terror praktizieren. Eine Pauschallösung gibt es wie immer nicht. Ich möchte Euch heute aber die häufigsten Fälle aus der Praxis vorstellen und Euch dazu passende Lösungsvorschläge präsentieren.

Häufige Arten der nächtlichen Ruhestörung durch Katzen:

  • Die Schlafzimmertür ist zu und die Katze möchte rein. Sie kratzt darum an der Tür und miaut ständig.
  • Die Katze darf mit ins Schlafzimmer, rennt aber in der Nacht laut miauend und schimpfend durch die Wohnung.
  • Für die Katze ist die Nachtruhe bereits morgens um 4 Uhr beendet. Sie ist hellwach und möchte das ihr Dosenöffner endlich aufsteht.

Katze miaut nachts laut – warum?

Falls Eure Katze die ganze Nacht miaut, werdet ihr Euch sicher schon mehr als einmal gefragt haben warum. Der ein oder andere hat sich vielleicht auch schon beim Tierarzt deswegen einen Rat geholt, und vermutlich wie so oft Feliway und/oder Zylkene empfohlen bekommen haben. Beides könnt ihr getrost zur Seite legen, in Fällen von nächtlichem Vokalisieren sind sowohl Feliway als auch Zylkene völlig unnütz.

Gründe warum Katzen nachts miauen und ihren Besitzer nicht schlafen lassen:

  • Langeweile – Deine Katze ist tagsüber nicht genug ausgelastet und kann darum nachts nicht schlafen
  • Einsamkeit – Deine Katze ist nicht gerne alleine
  • Kitten – Deine Katzen sind noch sehr jung und haben einfach wahnsinnig viel Energie
  • Senior – Deine Katze ist schon sehr alt und ist darum vielleicht etwas verwirrt. Stichwort: Altersdemenz bei Katzen
  • Krankheit – In seltenen Fällen ist eine körperliche Ursache der Auslöser. Darum ist es wichtig, dass man seine Katze bei Verhaltensänderungen immer erst einmal von einem Tierarzt untersuchen lässt.

Hinweis: Auch eine scheinbar gesunde Katze sollte 1x im Jahr zum Gesundheitscheck beim Tierarzt. Bei älteren Katzen empfiehlt es sich außerdem bei der jährlichen Untersuchung ein Blutbild machen zu lassen.

Was tun, wenn die Katze die ganze Nacht maunzt?

Zuerst solltet ihr der Ursache auf den Grund gehen. Sobald ihr einen Verdacht habt, könnt ihr die passende Lösung dafür ausprobieren. Eine Garantie gibt es naturgemäß leider nicht, manche Katzen sind harte Fälle und wenn nichts hilft, dann hole dir bitte professionelle Hilfe von einem Katzenpsychologen. Ich berate übrigens auch telefonisch ;-) hier geht’s darum zu meiner Preisliste und dem Kontaktformular.

Möglichkeiten um nächtliches Miauen zu vermeiden:

  • Die Katze mehr beschäftigen, tagsüber mehr auslasten, abends Spielen, Fummelbretter aufstellen (Langeweile ist häufig ein Auslöser für unerwünschtes Verhalten)
  • Einen Katzenkumpel anschaffen (gerade junge Katzen brauchen dringend Katzengesellschaft)
  • Ein Nachtlicht anlassen (manchmal gerade bei älteren Katzen eine Hilfe)
  • Den Radio leise laufen lassen (selten, aber habe ich auch schon als Lösung erlebt)
  • einen Futterautomaten für eine sehr späte, oder eine sehr frühe Mahlzeit aufstellen
  • Rituale mit der Katze schaffen (z.B. täglich vor dem Schlafen bürsten, den Bauch kraulen, oder ein besonderes „Gute-Nacht-Leckerli“ geben)

Wichtig: Wer aufsteht, weil die Katze miaut, der verstärkt damit das unerwünschte Verhalten. Ihr bringt der Katze damit bei, wenn Sie schreit, dann kommt ihr gelaufen. Das ist also definitiv die falsche Botschaft. Darum lieber erst einmal abwarten bis die Katze ein paar Augenblicke Ruhe gibt.

Generell sollte man die Bedürfnisse seiner Katzen nicht ignorieren. Wer versucht seine Katze zu verstehen, der wird vielleicht auf eine ganz einfache Lösung für das Problem kommen. Überlege Dir, was deine Katze möchte. Braucht sie etwas? Oder gibt es einen Störfaktor?

Was für Mittel gibt es gegen nächtlichen Terror bei Katzen?

  • Auf keinen Fall schimpfen (das versteht Deine Katze nämlich nicht)
  • Sehr beliebt sind Bachblüten für Katzen
  • AntiKratzMax schont die Türen, Türstöcke und andere Möbel gegen Kratzen
  • Aromatherapie ist ein wirkungsvolles Mittel. Duftstoffe wirken über die Schleimhäute und können mittels Rezeptoren Impulse auslösen die über die Nervenbahnen ins Gehirn gelangen. Wichtig ist dabei, dass Sie das richtige Öl wählen. Nicht alle Aromaöle sind für Katzen geeignet, darum lassen Sie sich bitte beraten. Außerdem muss es sich um ein reines Naturöl ohne künstliche Zusätze handeln.

Bachblüten für Katzen die ständig miauen und schreien

Hinweis: Die meisten ätherischen Öle sind für Katzen giftig, darum bitte keine Experimente und die Katze niemals mit Kräutern oder Ölen einreiben oder füttern. Aromatherapie funktioniert nur über den Duft/Luft, aber auch hier kommen einige Duftstoffe für Katzen nicht in Fragen. Darum gilt, immer erst einen Fachmann fragen!

Zum Schluss möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass Eure Katze Euch bestimmt nicht ärgern will. Sie hat sicher einen Grund für ihr Verhalten, und den müsst ihr erkennen.

Wenn die Katze nachts zum Beispiel ständig an der Schlafzimmertüre kratzt, dann sollte man als Katzenbesitzer doch noch einmal über die Schalfzimmer-Regelung nachdenken. Warum darf die Katze in der Nacht nicht ins Schlafzimmer? Katzen lieben ihre Menschen, und die gemeinsame Nachtruhe im selben Raum ist vielen ein Bedürfnis. Wer keine Katzenhaare im Bett mag, der kann auch neben das Bett eine Kratztonne aufstellen, oder eine Hängematte an der Wand anbringen.

Ein Kommentar auf “Katze miaut ständig – wenn Katzenbesitzer keinen Schlaf finden

  • Von Die Katzenfreundewelt -

    Fast jeder Katzenfreund erlebt es irgendwann das die Katze nachts miaut. Bei uns war und ist das bisher immer nur kurzfristig aufgetreten z.B. nach den Einzug. Aber das ist völlig normal. Wichtig dabei ist natürlich, das man die Grundbedürfnisse seiner Katzen wie Hunger, Durst und Spielen ausreichend befriedigt. Hilfsmittel habe ich in meiner langen Zeit mit Katzen aber noch nie gebraucht oder benutzt.

    LG Gabi